Analfissuren & Co.

Erschwerte Abheilung von Wunden im Analbereich

Im Analbereich kann es zu verschiedensten Erkrankungen und Beschwerden kommen. Dazu zählen unter anderen Analfissuren, Afterrisse, Analfisteln, Analekzeme, Analabszesse, analer Juckreiz und Hämorrhoiden. Auch die Ursachen können sehr unterschiedlich und individuell sein. Die wichtigsten dabei sind:

  • falsche Hygiene im Analbereich
  • zu dünner oder zu fester Stuhl
  • Stress und psychische Belastungen
  • Infektionen und Entzündungen
  • Analverkehr
  • allergische Reaktionen auf Seife, feuchtes Toilettenpapier etc.
  • nach Operationen im Analbereich
  • nach der Entbindung bzw. während der Stillzeit
  • Verdauungs- oder Stoffwechselerkrankungen

Die Haut am und im After ist besonders sensibel und reagiert auf viele Einflüsse. Hinzu kommt, dass die Abheilung einmal vorhandener Verletzungen im Analbereich besonders lange dauern kann. Denn in diesem Bereich tummeln sich zahlreiche Bakterien und Keime, die erneut eindringen und die Wunde infizieren können. Zudem kann eine Fissur vom Schließmuskel verdeckt sein, was die Reinigung und Trocknung erschwert und letztlich die Heilung verzögert. Nicht zuletzt kann es beim Stuhlgang zum erneuten bzw. verstärkten Einreißen der Wunde kommen – von den unangenehmen Schmerzen bei Analfissur & Co. einmal ganz abgesehen.

"Ende 2015 hatte ich solch furchtbare Schmerzen, dass ich mir nicht mehr zu helfen wusste. Immer nach dem Stuhlgang bzw. einige Zeit danach konnte ich kaum mehr sitzen …
Im Frühjahr 2016 ging ich dann zum Proktologen, der mir dann eine Analfissur bestätigte und mir Salbe zur Linderung verschrieb die aber genauso wenig half wie alles andere zuvor.
Über das Internet kam ich dann auf Prorepatin 20 ml. Ich bestellte mir eine Flasche und siehe da, die Beschwerden gingen … schnell und deutlich zurück. Schnell heißt,  innerhalb weniger Tage trat eine deutliche Linderung ein und da ich eine chronische Fissur habe, machte ich mit der Behandlung weiter. … Und das wirklich absolut unglaubliche trat ein - absolut schmerzfrei war ich im Sommer 2017. … ich bekomme jetzt mein Prorepatin, allerdings unter dem Namen repatin n 13 und leicht optimiert bzw. verändert. Von meiner Seite aus kann ich nur jedem, der Probleme in solcher Richtung hat, dieses wertvolle Produkt empfehlen." Jürgen F.*

Hilfe bei Analfissur & Co.:
Richtige Hygiene und schonender Toilettengang

Sie können Repatin N13® begleitend zu Ihrer Behandlung sowohl bei einer akuten als auch chronischen Analfissur benutzen. Zur Pflege und zum Schutz können Sie es zudem bei allen Beschwerden im Analbereich einsetzen. Außerdem unterstützt das Hautöl die Analhygiene
und erleichtert den Stuhlgang. Letzteres ist enorm hilfreich, denn viele Menschen mit Wunden und Verletzungen im Analbereich neigen dazu, den Stuhlgang zu unterdrücken, da er meist mit starken Schmerzen verbunden ist. Doch hier ist große Vorsicht geboten: Denn dadurch können Verstopfungen entstehen, welche die Beschwerden noch verschlimmern.

Das Beste ist, Sie sorgen für eine gründliche Hygiene, gestalten den Toilettengang so schonend wie möglich und sorgen im Anschluss für Pflege und Schutz der Wunde. Mit den verringerten Schmerzen verschwindet auch die Angst vorm Gang zur Toilette und insgesamt verbessert sich die Lebensqualität. Dazu einige hilfreiche Tipps für Sie:

  • Tragen Sie vor dem Stuhlgang einen dünnen Film Repatin N13® auf den Darmausgang auf, um die Belastung zu reduzieren. Durch das Hautöl wird der verletzte bzw. entzündete Bereich vor dem Darminhalt geschützt. Zudem verringert sich der Reinigungsaufwand, da weniger Reste am öligen Film haften bleiben.
  • Reinigen Sie den Bereich am After nach dem Stuhlgang sanft und immer von vorne (ausgehend vom Intimbereich) nach hinten (zum Analbereich). Beim Reinigen bitte nicht reiben sondern tupfen. Falls nötig, entfernen Sie eventuelle Stuhlreste mit sanftem Druck aus den Analfalten, damit die empfindliche Haut nicht unnötig gereizt wird.
  • Das lokale Abduschen mit lauwarmem Wasser nach dem Stuhlgang bringt fast immer eine Erleichterung. Das Wasser kann den Bereich um den Anus schonend von Stuhlresten reinigen, ohne dass es zu vermehrtem Wischen und Putzen kommen muss. Dafür ist es hilfreich in die Hocke zu gehen, eine Gesäßhälfte zur Seite zu ziehen. Dabei tief atmen und die Beckenbodenmuskulatur abwechselnd anspannen und entspannen.
  • Unterstützen Sie die Reinigung gegebenenfalls durch ein geeignetes sanftes Reinigungsmittel und Wasser oder durch ein (mobiles) Bidet (Intimdusche).
  • Trocknen Sie den Bereich durch vorsichtiges tupfen (nicht reiben) mit weichem Papier – besser noch durch einen Föhn auf lauwarmer Stufe.
  • Das Abduschen kann übrigens während des Tages beliebig wiederholt werden. Falls das Abduschen nicht möglich ist, sollte der Afterbereich unter Zuhilfenahme eines geeigneten sanften Reinigungsmittels zur Intimhygiene und einem gut befeuchteten Einmal-Waschtuch mit lauwarmem Wasser gereinigt werden. Ebenfalls sehr hilfreich ist ein mobiles Bidet bzw. eine Intimdusche.
  • Ein weiterer dünner Film von Repatin N13® nach dem Stuhlgang erzeugt eine schützende Schicht. Das Gewebe wird gepflegt und mögliches Jucken und Brennen verringert. Verwenden Sie das Liquid gegebenenfalls 4 bis 5 Mal am Tag.
  • Vermeiden Sie Intimreiniger, Sprays, feuchte Toilettentücher etc., wenn sie synthetische Stoffe enthalten. Diese können die empfindliche Haut im Analbereich zusätzlich reizen.
  • Waschen Sie die Hände sowohl vor als auch nach dem Toilettengang.
  • Integrieren Sie Ballaststoffe und Probiotika in Ihre Ernährung, um für eine möglichst optimale Verdauung sowie Stuhlkonsistenz zu sorgen.

"Bewertung von Repatin: Dieses Mittel ist für mich ein Wunder und gehört in die Hände von Ärzten, damit sie ihren leidgeprüften Patienten helfen können. Mich selber hat dieses Öl vor einer schweren After-OP gerettet. lch leide schon seit März 2018 unter einem Riss in der Aftergegend. Behandelt wurde ich von einem Spezialisten für Darmerkrankungen. Viele verschiedene Salben halfen kaum. lmmer wieder Blut und Schmerzen. … Erst durch langes Suchen im Internet fand ich dieses Mittel. Seitdem benutze ich das Mittel regelmäßig. Schon am 2. Tag verspürte ich eine Besserung. Nun haben wir Januar, Der Riss ist fast verschwunden. Mein Arzt glaubte nicht mehr an eine Heilung ohne OP. … lch bin unendlich dankbar für dieses Mittel. Deshalb kann ich es mit ruhigem Gewissen weiterempfehlen'
Vielen Dank." Jutta G.*

Mildes Hautöl bei Problemen im Analbereich

Fassen wir noch einmal zusammen: Repatin N13® pflegt und schützt den Intim- und Analbereich. Zudem hilft es dabei, Beschwerden am After zu lindern und unterstützt den Körper beim Heilungsprozess. Für eine bessere Hygiene empfehlen wir Ihnen die Nutzung eines Fingerlings beim Auftragen. So vermeiden Sie, dass zusätzliche Bakterien in die Wunde gelangen. Im Übrigen kann Repatin N13® nicht nur beim Stuhlgang als „Gleitmittel“ bei Analfissur dienen, sondern ist auch beim Analverkehr hilfreich.

Wie genau Sie das Liquid auftragen und wie oft Sie es benutzen können, erklären wir Ihnen unter "Anwendung". Wenn Sie sich über die genaue Zusammensetzung der rein pflanzlichen Ölmischung informieren möchten, finden Sie dazu ausführliche Informationen auf der entsprechenden Unterseite.

Wenn Sie noch viel mehr Informationen, hilfreiche Tipps und Wissenswertes zum Thema rund um Analfissuren erfahren möchten, finden Sie das alles auf unserem Blog analfissur-heilen.de.

*Unser Kommentar: Repatin N13® heilt nicht. Es ist auch kein Arznei- oder Heilmittel. Es ist Ihr Körper, der heilt, und Repatin N13® verbessert lediglich die Umgebungsbedingungen. So kann der Körper seine Energie mehr auf die Heilung der Gewebe konzentrieren und muss nicht auch noch laufend gegen schädliche Umgebungsbedingungen ankämpfen.